Lärmschutzmaßnahme Hohenbuschei

 

Projekt

Lärmschutzwälle und -wand
Entwicklungsfläche Hohenbuschei
in Dortmund-Brackel

Auftraggeber

Hohenbuschei GmbH, Dortmund

Projektdauer

2004 - 2010

Bauzeit

ca. 2 Jahre in mehreren
Abschnitten

 

 

Projektbeschreibung

Im Zuge der Entwicklung des ehemaligen Militärstandortes „Napier Barracks" in Dortmund-Brackel ist die
Errichtung von drei Lärmschutzanlagen erforderlich. Sie schirmen die geplante Wohnbebauung vor Straßenlärm der südlich gelegenen L 663n „Brackeler Straße" sowie vor Lärm aus dem geplanten Gewerbegebiet Hohen-
buschei ab.

Die beiden Wälle im Erschließungsgebiet zwischen den Bereichen Wohnen und Gewerbe werden als Erdwälle mit maximalen Höhen von 5,0 m bis 5,5 m hergestellt, die Längen betragen 210 m und 350 m.

Entlang der Landesstraße entsteht eine Wall-Wand-Kombination, die von der Straße aus 6,5 m hoch wird. Der Wall hat insgesamt eine Länge von ca. 1.100 m. Aufgrund der Platzverhältnisse wird im östlichen Bereich über eine Strecke von ca. 330 m eine Lärmschutzwand mit maximaler Höhe von ca. 3,7 m, auf den Wall aufgesetzt. Als Wandsystem kommt das System Kokowall® zur Anwendung (siehe Herstellerfoto).

 

Ingenieurleistungen

  • Standsicherheitsberechnungen
  • Planung und Ausschreibung
  • Bauüberwachung
  • Baugrunduntersuchung