Oberflächenabdichtung einer Deponie

 

Projekt

Herstellung einer Oberflächenabdichtung auf der Deponie Ellinghausen in Dortmund

Auftraggeber

ThyssenKrupp Real Estate GmbH für ThyssenKrupp AG

Projektdauer

2001 - 2010

Bauzeit

2006 - 2010

Bauvolumen

10,5 Millionen Euro

Projektbeschreibung

Im Rahmen des Deponieabschlusses ist die Deponie Ellinghausen in Dortmund mit einer qualifizierten Oberflächenabdichtung zu versehen und zu rekultivieren. Der südlichste Abschnitt der Deponie (Fläche ca. 3 ha) wird durch eine Kombinationsabdichtung, bestehend aus einer mineralischen Dichtung aus mit Bentonit vergütetem Lehm und aufliegender Kunststoffdichtungsbahn sowie Entwässerungs- und Rekultivierungsschicht gesichert. Die sich nördlich anschließenden Deponiebereiche mit einer Fläche von insgesamt ca. 27 ha werden durch eine doppellagige Bentonitmatte mit aufliegender Entwässerungs- und Rekultivierungsschicht abgedeckt.

Ingenieurleistungen

  • Gefährdungsabschätzung
  • Entwurfs-, Genehmigungs- und Ausführungsplanung
  • Vorbereiten und Mitwirken bei der Vergabe
  • Bauüberwachung, fachgutachterliche Begleitung
  • Bauoberleitung
  • Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination